Alle Artikel mit dem Schlagwort: coaching ausbildung ihk

Coachingprofession: Artikel im Magazin Discover Germany

Coachingprofession: In der Juli-Ausgabe 2016 des Magazins Discover Germany ist ein Artikel über brandinvest Corporate Coaching zum Thema „Coach werden“ erschienen: Becoming a coach: A fulfilling profession that needs maturity, attitude and the right training There are many different reasons why people decide to become business coach – and as many ways into the job. The more important it is to find the right training. Even though some people might be sceptical about what the job title entails, it is indeed a profession that comes with great responsibility. Brigitte Wolter, founder of brandinvest Corporate Coaching, has a long-term experience not only as coach but also as trainer for those who want to become one. When someone decides to become a coach the hardest part is not to find a training course, but to find the right one. In Germany alone there are about 30,000 coaches, consultants and trainers and one can find so many details about coaching that it easily becomes an information overload. The more important it is to work with a well-experienced and… weiterlesen

Coaching-Profession

Coaching-Profession – Wie erkennt man sie?

Coaching-Profession Coaching-Profession – Wie erkennt man sie? Der nachfolgende Steckbrief zur Coaching-Profession gibt Aufschluss: Coaching Profession zeigt sich darin, dass ein Coach… über eine solide Coachingausbildung verfügt. interdiziplinäres Wissen hat und seine Coaching-Profession durch stete Weiterbildung ausbaut. verschiedene Beratungsformate voneinander unterscheiden und differenziert anwenden kann. über psychologische Grundkompetenz verfügt. ein werteorientiertes Selbstverständnis hat. Berufs- und Führungserfahrung nachweisen kann. in jeder Hinsicht einen seriösen und kompetenten Eindruck vermittelt. dem Klienten/der Klientin seine ungeteilte Aufmerksamkeit schenkt. sich mit Ratschlägen und missionarischem Eifer zurückhält. in einem umfassenden Erstgespräch die Erwartungen, Ziele und Rollen im Coaching-Prozess klärt und vertraglich festhält. dem Klienten Vertraulichkeit und Diskretion zusichert. nur Auftrage mit klarer Zielrichtung übernimmt. den Coaching-Prozess transparent und strukturiert steuert. sich nicht an Tools klammert, sondern flexibel und situativ interveniert. sich nicht unter Lösungsdruck setzen lässt. den Klienten hilft, seine Lösung selbst zu finden. sensibel für die Gratwanderung zwischen Coaching und Therapie ist. geduldig bleibt und sich eine naiv fragende Haltung bewahrt. sich eingesteht, wenn er in der Situation feststeckt und ggf. das Coaching beendet bzw. an Kollege / Psychotherapeut verweist…. weiterlesen