Alle Artikel mit dem Schlagwort: Krise

Trennungsmanagement

Trennungsmanagement – Kündigung menschlich gestalten

Hans-Georg Dahl – Experte für Trennungsmanagement Jurist und „Personaler“ Hans-Georg Dahl unterstützt Unternehmen beim Trennungsmanagement. Was ein beruflicher Neuanfang bedeuten kann und welche Berg– und Talfahrten es dabei für freigestellte Mitarbeiter/innen zu bewältigen gilt, weiß er aus langjähriger Erfahrung als Personalleiter in verschiedenen Unternehmen. Bevor er sich als Personal Consulter und Coach selbständig machte, erlebte er zudem am eigenen Leib, was es heißt, berufliches Neuland zu betreten und das vertraute Terrain der Festanstellung zurückzulassen. Das Interview führte Dr. Brigitte Wolter, brandinvest Corporate Coaching. 1. Brandinvest Corporate Coaching: Herr Dahl, zu Ihnen kommen Unternehmen, die sich von einigen ihrer Mitarbeiter – wie es so schön heißt – professionell trennen möchten. Klinkt das nicht zynisch? Das könnte man denken, wenn unter einem professionellen Trennungsmanagement eine schnelle und mühelose Trennung von den Mitarbeitern verstanden wird. Wenn es etwa nach dem Motto geht: „Ich will mit der Mitarbeiterin / dem Mitarbeiter nichts mehr zu tun haben“ und vom Outplacementberater erwartet wird, dass er als „Entsorgungsstation“ dient. So verstehen sich professionelle Berater aber nicht. Uns ist es wichtig, dass der… weiterlesen

Neuausrichtung

Neuausrichtung: Sinnsuche in der Lebensmitte

Neuausrichtung Existenzieller Frust in der Lebensmitte Der Gedanke, die nächsten 20 bis 25 Jahre bis zur Rente im gleichen Beruf bzw. in der gleichen  Position zu arbeiten, ist für viele Menschen in der Lebensmitte geradezu eine Horror-Vision. Oft geht sie einher mit der  Befürchtung, den Anforderungen am Arbeitsplatz mit zunehmendem Alter nicht mehr zu genügen und womöglich arbeitslos zu werden. Auch wer keinen Grund zur Klage hat, kann ins Grübeln kommen und denkt über eine Neuausrichtung nach: nämlich dann, wenn die Arbeit in Routine erstarrt ist und keine Entwicklung mehr zulässt. Kurz: Wem der Sinn in der Arbeit abhanden gekommen ist, steckt in einer Sinnkrise. Hinzu kommt, dass die vertrauten Lebens- und Arbeitsmodelle älterer Generationen zunehmend in Frage gestellt werden. Der allgegenwärtige Wandel in allen Bereichen unseres Seins erfordert eine ständige Neujustierung der Lebens- und Arbeitsweise. Umso wichtiger ist es, sich immer wieder neu zu verorten und mitzuschwingen, um in seelischer Balance zu bleiben.  “Wer ein Warum zu leben hat, erträgt fast jedes Wie.”  Viktor E. Frankl, Begründer der Sinntherapie (Logotherapie) Neuausrichtung: Raus aus der… weiterlesen