Alle Artikel mit dem Schlagwort: selbstreflexion

Haltung

Haltung muss spürbar sein.

Haltung Coaching kann alles bedeuten. Was Coaching ist und was nicht, dazu gibt es viele unterschiedliche Auffassungen. Der Begriff ist nicht geschützt, jeder kann sich Coach nennen und Coaching anbieten. Das Resultat sind oft zwiespältige Coach-Klienten-Beziehungen. Eine klare Haltung zu Coaching tut daher Not. Klartext schafft Klarheit. Um Missverständnisse in der Coach-Klienten-Beziehung zu vermeiden, ist eine glasklare Transparenz entlang des Coaching-Prozesses unverzichtbar. Wahre Coaching-Profession zeigt sich besonders bei der ersten Annäherung von Coach und Klient. Denn wohl kaum eine andere Situation im Coaching-Prozess erfordert es vom Coach, seine Haltung zu offenbaren wie die in der Phase des ersten Kontaktes mit dem Klienten und wie in der Gestaltung des Coaching-Vertrages. Nicht umsonst heißt es, dass sich beim sog. Coaching-Erstgespräch die Spreu vom Weizen trennt. Ziel dieses Vorgesprächs ist das unverbindliche Kennenlernen von Coach und Klient und ggfs. des Auftraggebers, falls das Coaching vom Unternehmen finanziert wird. Es stellt für alle Beteiligten die Möglichkeit dar, die Voraussetzungen für ein Coaching zu prüfen. So soll es Klarheit darüber bringen, ob und wann der Coaching-Prozess beginnen soll, mit welchem… weiterlesen

3 Ausreden, die Dich von DEINEM Weg abhalten

Ausreden Viele Menschen haben das diffuse Gefühl, dass sie mehr aus ihrem Leben machen könnten als bisher. Es tut sich aber…NICHTS:  Das hat gute Gründe. Der Mensch ist nicht gerade mit einem “Experimentier-Gen” ausgestattet. Im Laufe der Evolution haben wir gelernt als soziale Wesen zu überleben. Ausscheren aus der Gruppe konnte das Aus bedeuten, zumal der Tiger vor der Höhle lauerte. Also besser die Füße still halten und Schutz in der Gruppe suchen. Vor dem Tiger müssen wir uns heute nicht mehr fürchten, dafür vor vielen anderen Bedrohungen, die nicht minder Angst machen. Es ist also ganz natürlich, dass auch der moderne Mensch auf bewährte Abwehrmechanismen seiner Urahnen zurückgreift. Das heißt, erst einmal abwarten, aussitzen, vermeiden, kein Risiko eingehen und sich anpassen. Die einen können gut damit leben und finden früher oder später doch ihren Weg. Bei den anderen wächst hingegen der Veränderungsdruck. Wer darunter leidet und dennoch nicht weiter kommt, ist möglicherweise mit negativen Denkmustern infiziert. Einige davon sind wie Trojaner, die im Verborgenen ihr sabotierendes Werk verrichten, ohne dass wir es mitbekommen. Solche… weiterlesen

Der Coaching-Effekt

Der Coaching-Effekt: Wirkt positiv und hält lange vor.

Der Coaching-Effekt wirkt langfristig Coaching ist eine effektive und nachhaltig wirkende Maßnahme zur Persönlichkeitsentwicklung. Davon sind immer mehr Unternehmen überzeugt und eröffnen ihren Leistungsträgern zur Optimierung ihrer beruflichen Situation ein Coaching. Doch auch Privatpersonen suchen immer öfter einen Coach auf, um eine individuelle Unterstützung zu erfahren. Die Gründe dafür liegen unter anderem in der langfristigen Wirkung von Coaching und dass es immer mehr Klienten/Klientinnen gibt, die auch nach Jahren berichten, dass das Coaching nachhaltig auf sie gewirkt und der Coaching-Effekt sich positiv auf ihr gesamtes Leben ausgewirkt hat. Individuelle Unterstützung ist oft effektiver Der Trend in der Weiterbildung geht zu ein- bis 2tägigen Seminaren und Micro-Trainings. Mögen diese Formate ausreichen, um bestimmte Fertigkeiten zu trainieren, für eine nachhaltige Entwicklung der Persönlichkeit reichen sie nicht aus. Coaching-basierte Seminare mit phasenweisen Einzel-Coachings gehen über Training hinaus und wirken intensiver. Das geschieht jedoch in der Gruppe und ist nicht für jede Teilnehmerin / jeden Teilnehmer der geeignete Rahmen. Um Leistungsträger/innen individuell zu unterstützen, mit den komplexen Anforderungen im Beruf besser fertig zu werden und um ihnen den Rücken… weiterlesen

Fünf Qualitäten des Lebens

5 Wege, um die Freude am Job wiederzufinden

Freude Job Die Leiden der Leistenden Unzufrieden am Arbeitsplatz? Überfordert? Unterfordert? Keine Perspektiven? Schlechtes Betriebsklima? Chaotische Unternehmenskultur? Unmotiviert? Resigniert? Der falsche Beruf? Die falsche Firma? Konkurrenzdruck? Stress durch Changemanagement? Zu wenig Anerkennung und Wertschätzung? Ständige Verfügbarkeit? Keine Erholungsphasen? Stetig steigende Anforderungen? Hektik und Oberflächlichkeit? Sinnentleerte Tätigkeiten? Unbefristete Arbeitsverträge … Die Liste der Klagen ist lang. Die Arbeitswelt, so scheint es, produziert immer mehr Unglückliche und offenbart ihre dunkle Seite in steigendem Leistungs- Erfolgs- und Anpassungsdruck. Psychische Erkrankungen und Burnout  nehmen in einem Maße zu, das schon von einer Volkskrankheit gesprochen wird. Ein Indiz dafür, wie sich das Arbeitsleben in einer Weise verändert hat und verändert, die für viele ungesund ist und ihnen die Leistungskraft und Lebensfreude raubt. Hier besteht auf gesellschaftspolitischer Ebene dringender Handlungsbedarf. Aus volkswirtschaftlicher Sicht ist diese Entwicklung ebenfalls wenig erfreulich, da nur anwesende, leistungsfähige und motivierte Mitarbeiter/innen einen dauerhaften Unternehmenserfolg garantieren. Folglich werden Gesundheitsprogramme mit präventivem Charakter für die Mitarbeiter/innen implementiert in der Hoffnung, so die Fehlentwicklung, insbesondere was Burnout angeht, aufzuhalten. Dabei müssen sich Unternehmen eingestehen, dass diese Programme nur begrenzt… weiterlesen

Coaching-Dschungel – wie Sie den Durchblick behalten

Coaching-Dschungel Blicken Sie noch durch im Coaching-Dschungel? Für Personen, die sich nur im Bedarfsfall mit dem Thema Coaching beschäftigen, ist es nicht so einfach, im Coaching-Dschungel das passende Angebot zu finden. Dies liegt vor allem daran, dass der Begriff „Coaching“ nicht geschützt ist und für viele Beratungsleistungen herhalten muss, die mit dem Verständnis von professionellem Coaching nichts gemein haben. Besser Fischen lernen als einen Fisch annehmen. Da der Begriff „Coaching“ unscharf ist, gibt es entsprechend viele Definitionen. Generell ist unter Coaching ein lösungs- und zielorientierter, interaktiver Begleitungsprozess für Menschen vorwiegend im beruflichen Kontext zu verstehen. Er kann aber auch private Inhalte umfassen. Dabei ist das vorrangige Ziel von Coaching,  die Selbstreflexion und Selbstwahrnehmung zu fördern, das Bewusstsein und die Eigenverantwortung zu stärken, um so Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten. Wichtig ist dabei vor allem der Aspekt des „Hilfe zur Selbsthilfe-Prinzips“. Coaches, die nach diesem Prinzip arbeiten, vertreten z. B. einen systemischen, klientenzentrierten Coachingansatz. Dieser Coachingansatz setzt eine bestimmte Haltung des Coachs und des Coachee (Klientin/Klient) voraus: Der Coach sieht seine Coachees als Lösungsexperten für ihr… weiterlesen

Magie der Ziele

Von der Magie der Ziele

Magie der Ziele Haben Sie sich für dieses Jahr Ziele gesetzt? Keine anderen Monate sind so „zielelastig“ wie der Dezember und der Januar. Gerade zu Jahresende und -anfang wird viel über Ziele gesprochen und geschrieben. Wie immer man dazu stehen mag, Ziele haben einen großen Vorteil: von ihnen geht eine starke Kraft aus, die uns magisch in eine bestimmte Richtung zieht. Dabei gilt: Je attraktiver ein Ziel ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es auch erreicht wird. Magie der Ziele: Attraktive, persönliche und berufliche Ziele haben bestimmte Eigenschaften: sie sind stimmig, d. h. sie passen zu den persönlichen und beruflichen Werten, die Erreichbarkeit liegt im Bereich des Möglichen, die Anforderungen gehen bis an die persönlichen Grenzen und etwas hinaus, sie legen persönliche Potenziale frei, die berufliche Weiterentwicklung wird vorangetrieben, sie stärken das Selbstbewusstsein und erhöhen das Selbstvertrauen. Ziele erreichen: Etwas “anders”, “mehr”, “weniger” oder “gar nicht mehr” tun. Ziele weisen auf ein Gefälle hin: Etwas ist noch nicht so, wie es sein soll. Zwischen Ist- und Soll-Zustand steht eine Veränderung, die letztlich eine Veränderung… weiterlesen